See Kourna

Der südlichste See Europas

Er befindet sich in 2,5 km Entfernung vom Meer und 4 km vom Hotel entfernt, Er ist der einzige natürliche Süßwassersee Kretas. Die Legende erzählt, dass er entstanden sei, als ein schönes Mädchen betete: „Pfuhl und eingetauchter See, und ich eine Nixe im See“, um den sexuellen Gelüsten seines Vaters zu entkommen. Da senkte sich der Erdboden ab und der See entstand. Der einheimische Glaube berichtet außerdem, dass der See „bodenlos“ sei, also keinen Grund habe, und deswegen bilden sich auf seinem Wasser aufeinanderfolgende hellblaue Kreise.

Gewiss ist, dass der See bereits in der Antike mit dem Namen Koresia („Mädchen“) erwähnt wird, und an seinem Ufer das Heiligtum der Athene Koresia gestanden haben soll.

Seine tiefste Stelle erreicht 22 Meter, und in seinem Wasser leben seltene Fische wie der Große Ährenfisch und der Fluss-Schleimfisch, Kriechtiere wie die Riesen-Smaragdeidechse und die Europäische Katzennatter, und eine seltene Art einer zweifarbigen Schildkröte. Der See ist eine Station für Zugvögel und wurde in das Netz Natura 2000 als Schutzgebiet für Vögel aufgenommen.

Der See Kourna ist ein zauberhaftes Ziel für Ausflüge, Naturliebhaber und Geologen. Er erfährt eine bedeutende touristische Entfaltung, da es an seinem Ufer Anlagen mit einem organisierten Badestrand und Tretboote gibt. Er verfügt außerdem über viele Tavernen, die für ihre Gerichte berühmt sind, und schöne Cafés mit wundervoller Aussicht.