Umliegende dörfer

Natürliche Schönheit und wundervolle Menschen

Im schönen Dorf Vryses über dem Fluss Vrysakos, an der Ausfahrt nach Rethymno unter der neuen Autobahn, befindet sich eine griechisch-römische Brücke, die „Elliniki Kamara“ genannt wird. Die noch heute benutzte Brücke ist aus Steinen ohne Mörtel hergestellt und erhebt sich 6,4 m über dem Fluss.

Weniger als 3 km südlich vom Dorf Vamos, an der Stelle Karydi, die in der Zeit der Venezianer der Wohnsitz des venezianischen Herrschers des Gebiets gewesen war, befindet sich das einzige Kloster im Landkreis Apokoronas. Das Kloster des Heiligen Georg, das auch „Moni Karydi“ genannt wird, besteht aus einem Gebäudekomplex der Volksarchitektur, der restauriert wurde und seit 1996 in Betrieb ist. An der Stelle haben sich auch das Haus des venezianischen Adligen und die Räumlichkeiten der großen Ölmühle erhalten, die unter der Osmanenherrschaft errichtet worden war, und deren Wahrzeichen die 12 eindrucksvollen Bögen sind, die das Dach stützten.

Das minoische Kammergrab bei Fylaki wird in die spätminoische Zeit datiert und hat sich in vorzüglichem Zustand erhalten. Seine pyramidenförmige Decke ist imposant, aber das eindrucksvollste Element ist der gewaltige behauene Fels (Türsturz), der über der Tür eingebaut worden ist.

Einen Kilometer nach Argyroupoli, im Gebiet Pergialones, befindet sich die kleine Kapelle des Heiligen Nikolaos von Skotini, die in eine Höhle hineingebaut worden ist. Sei feiert am ersten September und blickt auf eine sehr bedeutende Geschichte zurück.